Mehr erfahren. Und mehr wissen.

In diesem Bereich möchten wir Trauernden unsere hilfreichen Ver­an­stal­tun­gen empfehlen und auch alle anderen, die nicht direkt von einem Sterbe­fall betroffen sind, zu in­for­ma­ti­ven Terminen wie bei­spiels­wei­se zu unseren Seminaren und Führungen einladen. Neben Neuig­keiten rund um unser Haus erwarten Sie außer­dem immer wieder neue interessante Artikel, die sich auf ganz unter­schied­li­che Weise mit den Themen Tod und Trauer beschäftigen.

Hilfreiche Termine.

  • Trauerseminare nach Vereinbarung
    Individuelle Trauerseminare für Kinder, Jugendliche und Erwachsene – vereinbaren Sie einen Termin unter
    0291 - 8 28 58. Auch Supervisionen für traumatisierte Mitarbeiter von z. B. Feuerwehr, Kliniken oder Hospizen sind möglich. Mehr unter trauerwelten.de

  • Reise für Trauernde
    Auf dieser einwöchigen Reise bieten die schöne Umgebung, das Beisammensein mit anderen Betroffenen und das intensive Kursprogramm Hilfestellungen, um den ersten Schritt zurück ins Leben zu wagen. Mehr unter trauerwelten.de

  • Gedächtnisfeier
    Mit besinnlichen Worten, Musik und viel Zeit für eigene Gedanken, das Gedenken und das Gespräch untereinander erinnern wir an die, die von uns gegangen sind. Das Gemeinschaftserlebnis schenkt Kraft für den neuen Weg. Mehr unter trauerwelten.de

  • Streicheleinheiten für die Seele
    Ein Nachmittag mit Musik, Lyrik und intensiven Gesprächen findet in einem gemeinsamen Abendessen seinen gelungenen Abschluss. Mehr unter trauerwelten.de

  • Kochabende
    Da Trauernden häufig die Kraft fehlt, sich etwas Gutes zu tun, treffen wir uns hier in kleiner Runde zum Kochen und Genießen. Mehr unter trauerwelten.de

  • Stammtisch „Himmel un ääd“ nach Vereinbarung
    Im Hennedamm-Hotel in Meschede treffen sich Hinterbliebene ganz unverbindlich in gemütlicher Runde zum Klönen. Termine nach Vereinbarung. Mehr unter trauerwelten.de

Interessante Artikel rund um Tod und Trauer.

"Der Tod kommt so oder so" – Gespräch mit einer 86-Jährigen

Gisela Frankes (86) Mann starb vor fast zehn Jahren. Ihre Urne wird später neben seiner liegen. Ein ehrliches Gespräch über das Leben und den Tod.

Weiterlesen … "Der Tod kommt so oder so" – Gespräch mit einer 86-Jährigen

„So eine Aktion bringt uns voran“

Von Ute Tolksdorf

Meschede. Roland Mellios ist immer noch begeistert vom Erfolg des Kino- Trailers „Apokalypse Hülau - Der größte Schwachsinn aller Zeiten!“ für die Prunksitzung der SGHKarnevalisten am 11. Februar in der St.-Georgs-Halle. „Es gab nur positive Rückmeldungen, der Link wurde fast 5000 Mal geklickt und schon in der ersten Woche nach der Ausstrahlung haben wir 250 Karten verkauft“, erzählt der Präsident der SGH-Karnevalsabteilung.

Weiterlesen … „So eine Aktion bringt uns voran“

Bestattungskultur mitten im (Alltags)Leben

„Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Brot zu essen“ – diesen Werbespruch der Mühlenbäckerei Schulte aus Meschede im Sauerland würden wohl viele unterscheiben. Befinden sich Café und Bäckerei aber tatsächlich im gleichen Gebäudekomplex wie ein Bestattungshaus, erhält der Slogan noch einmal eine andere Dimension. Doch Gäste und Besucher nehmen die Koexistenz der beiden benachbarten Geschäfte positiv auf und begrüßen solch lebensbejahenden Humor. Das bestätigt die Bestatterfamilie Mertens, mit Umbau und Verpachtung eines Teils ihrer Geschäftsräume zu Bäckerei und Café den richtigen Weg beschritten zu haben.

Weiterlesen … Bestattungskultur mitten im (Alltags)Leben

„Der Weg durch die Trauer“

Haltern am See/Meschede.
Elf Wochen nach dem Germanwings-Absturz in den französischen Alpen sind die bei der Katastrophe getöteten 18 Schüler und Lehrer aus Haltern am See in ihre Heimatstadt überführt worden. Ein Trauer-Konvoi aus Bestattungswagen hatte sich am vergangenen Mittwoch vom Düsseldorfer Flughafen auf den Weg nach Haltern gemacht. Mit dabei waren zwei Fahrzeuge eines Bestattungshauses aus Meschede.

Weiterlesen … „Der Weg durch die Trauer“

Wagen aus Meschede im Konvoi der toten Kinder von Haltern

Meschede/Haltern. Es war der Konvoi der toten Kinder: 16 Schülerinnen und Schüler starben bei dem Germanwings-Absturz. Ihre Bestattungswagen waren in Weiß - als Zeichen der Hoffnung. Zwei Fahrzeuge stammten aus Meschede.

Weiterlesen … Wagen aus Meschede im Konvoi der toten Kinder von Haltern